Windschutz Garten – Ein qualitativ hochwertiger Windschutz im Garten bietet sowohl Schutz gegen die neugierigen Blicke der Nachbarn als auch gegen den lästigen Wind.

Darüber hinaus bietet er viele weitere Vorteile:

  • Stabiler Windschutz hält auch starken Wind ab, lässt aber genügend durch, um stehende Luft zu vermeiden
  • Gleichzeitig dient dieser als Sichtschutz für mehr Privatheit
  • Je nach Ausführung fungiert der Windschutz als Hochbeet oder Deko mit Lichteffekten.
  • Bepflanzungen verbessern zusätzlich die Luft und tragen zum Wohlfühlklima bei.

Zu den Merkmalen eines guten Windschutz Garten gehören:

  • Stabilität
  • Robustheit
  • simple Montage
  • Leichte Handhabung
  • „Dekorative Gemütlichkeit“
  • Gutes Preis-Leistungs-Verhältnis

Wichtig ist vor allem, dass der Wind nicht komplett abgehalten wird. Dieser sucht sich sonst seinen Weg und es kommt zu Verwirbelungen.

Windschutz ist leicht mit Sichtschutz, Sonnen- und/oder Regenschutz zu kombinieren. Ausführungen und Anwendungsmöglichkeiten stehen zahlreich zur Auswahl. Fast alle Varianten sind auf den beweglichen Einsatz ausgelegt.

Wozu dient ein Windschutz Garten?

In erster Linie hält der Schutz starken Wind ab. Der einfachste Schutz war früher der Windschutz Gartenzaun. Dieser ermöglicht ein unbeschwertes Genießen des Sonntagskaffees auf der Terrasse im Garten. Oft wird die Seitenwand mit dem Schutz gegen neugierige Blicke der Nachbarn verbunden.

Windschutz GartenIn Norddeutschland und auf den Inseln herrscht häufig extrem starker Wind und Regen. Deshalb sind die verwendeten Varianten meistens aus Metall, Glas oder Stein. Sehr oft kommen Bepflanzungen zum Einsatz. Je dichter die Büsche gesetzt werden, desto besser schützen sie.

Oft wird der Seitenschutz mit einem Dach kombiniert. Wichtig ist, dass trotz Sichtschutz genügend Sicht besteht, um selbst z. B. die Kinder beim Spielen im Blick zu haben.

Songmics Seitenmarkise
Songmics Seitenmarkise
160 x 300 cm, 180 x 300 cm,
180 x 350 cm, 200 x 350 cm,
Hengmei Sichtschutz
HENGMEI Sichtschutzwand
160 x 600 cm, 180 x 600 cm,
200 x 600 cm,
Ultranatura Maui
Ultranatura Maui
180 x 300 cm,
5 Farben

Welche verschiedenen Varianten gibt es als Windschutz im Garten?

Entscheidend für die Wahl der Ausführung sind die Windstärke, die Art des Schutzes (Sichtschutz, nur Wind- oder Regen- und Sonnenschutz), eine zusätzliche Verwendung, zum Beispiel ein Hochbeet, sowie die jeweiligen Vorlieben. Holz wird als traditionelles Baumaterial häufig bevorzugt, weil es folgende Gestaltungsmöglichkeiten bietet: Rankgitter, in Kombination als natürlich wirkendes Hochbeet, Strukturgeber je nach Holzart – Eibe, Bambus, etc.

Stein ist ebenfalls ein traditionelles Material, das schon seit Jahrtausenden als Windschutz verwendet wird. Darüber hinaus ist dieses Material leicht zu pflegen und trotzdem widerstandsfähig. Metall und Glas gelten als moderne Strukturgeber.

Glas steht in durchsichtig und blickdicht für den Sichtschutz Garten zur Verfügung. Hecken sind ebenfalls sehr beliebt, da sie sehr authentisch wirken. Auch hier stehen verschiedene strukturgebende Gewächsarten zur Verfügung.

Stoff- und Kunststoffbespannungen sind meistens komplett blickdicht und lassen sich ausziehen. Diese werden sehr gerne mit einem ausfahrbaren Dach kombiniert. Die Ausführungen sind preisgünstiger, dafür aber weniger stabil. Diese Variante ist für schwache bis mittlere Windstärken geeignet. Kombinationen aus einigen Varianten sind auch möglich.

„Als Gastronom nutze ich ausziehbare Rollo-Elemente nicht nur zum Schutz vor Wind, sondern kann auch einfach verschiedene Gästegruppen von einander trennen. Das gefällt meinen Kunden sehr.“

Walter R, Bremen

Wie funktionieren die verschiedenen Varianten?

Glas hält den Wind komplett ab. Um Verwirbelungen zu vermeiden, werden daher zwei Wände mit einem kleinen Zwischenspalt aufgestellt. Holz ist ein nachhaltiges, umweltfreundliches Material, das häufig so gewählt wird, dass es ein bisschen winddurchlässig ist.

Windschutzmatte für GartenzaunDie Nutzung als Rankgitter mit kletternden Pflanzen erfreut sich großer Beliebtheit. Stein wird so aufgeschichtet, dass zwischendurch freie Stellen bleiben. Dies beugt ebenfalls Turbulenzen von Luft vor.

Ausnahmslos alle nordischen Landschaften wie England, Irland, Shetland, Norwegen, Schottland, Schweden, etc. sind mit diesen natürlichen Windschutzwällen durchzogen. Das umweltfreundliche und nachhaltige Material passt sich gut in die Landschaft ein und hält den stärksten Windböen ab.

Im Garten fügen sie sich ideal ins Landschaftsbild ein. Schilf zählt zu den nachhaltigen Materialien für den Windschutz, kann aber nur für wenig Wind verwendet werden.

Welche Kriterien führen zu einem guten Windschutz für den Garten?

Die wichtigsten Kriterien sind:

  • Windstärke
  • Stabilität über Nutzungsdauer
  • Möglichkeiten der Befestigung
  • Material (blickdicht, durchsichtig, beweglich, etc.)
  • Mehrzwecknutzung, z.B. als Sichtschutz
  • Kosten
  • Verfügbarkeit von Ersatzteilen und Zubehör
  • Art des Schutzes (Wind, Regen, Sonne, Sicht, etc.)

Welche Eigenschaften zeichnen einen perfekten Windschutz für den Garten aus?

Das richtige Maß an Wind wird abgehalten. Das Material ist langlebig und umweltfreundlich. Eine Mehrfachnutzung ist möglich. Der Windschutz ist beweglich und leicht transportabel. Er passt sich gut in das natürliche Gesamtbild ein. Teile lassen sich leicht austauschen. Das Auf- und Abbauen des Windschutzes ist einfach durchzuführen. Bei Hecken z. B. sollte immer eine in gleicher Größe nachgekauft werden können.

Worauf ist beim Kauf bzw. Auswahl eines Windschutzes für den Garten zu achten?

Der Kauf eines Windschutzes für den Garten ist eine langfristige Anschaffung. Qualität, Verarbeitung und Nutzen stehen daher im Vordergrund. Neben den bereits erwähnten Kriterien steht das Preis-Leistungs-Verhältnis an oberster Stelle der Checkliste für den Kauf.

Wo ist ein Windschutz käuflich zu erwerben?

Gartenwindschutz als BahnenwareGrundsätzlich sind diese bei allen Baumärkten, Garten-Centern sowie Online-Shops für Gartenarchitektur, Gartenzubehör, etc. erhältlich. Die Online-Variante ist zeit- und ortsungebunden und basiert auf denselben gesetzlichen Bestimmungen wie der Kauf im Geschäft.

Die Direktvariante ermöglicht es, die Ware sofort mitzunehmen. Allerdings ist der Kauf an fixe Geschäftszeiten gebunden.

Zusammenfassung:

Eine Windschutzanlage für den Garten bedarf einer Planung, da sie Auswirkungen auf viele Jahre hat. Vielfältige Ausführungen, was das Material, die Verarbeitung, etc. betreffen, sind verfügbar. Die Windstärke ist das ausschlaggebende Hauptkriterium für die Auswahl.

Für starke Beanspruchung sind z. B. Schilf, Stoff, etc. nicht geeignet. Stein, Holz, Metall und Glas halten sogar dem ärgsten Sturm stand. Die Mehrfachnutzung, wie z. B. als Hochbeet ist ein zusätzliches Plus.

Der Mehrwert, der dadurch entsteht, zeigt sich alleine schon in der Freude der Kinder beim „Ernten“ ihres eigenen Gemüses. Tomaten, Gurken, Paprika, Salat, Kräuter lassen sich sehr gut in Hochbeeten ziehen und sehen dazu noch hübsch bunt aus.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Zum Abschluss

Bei sehr starkem Wind werden häufig auch Hecken in zwei Reihen gepflanzt. Die dem Wind zugeneigte ist ein Nadelgehölz. Bei der anderen handelt es sich um eine Blumen- oder Beerenvariante. Der entstandene Wall ist sehr dicht und erfreut das Auge.

Steinwände sind leicht aufzubauen und sehr langlebig. Außerdem gibt es immer wieder „Ersatzmaterial“. Zwei bewegliche Glaswände mit Hochbeet und Metallrahmen eignen sich gut als moderne Variante. Die Wände gibt es blickdicht oder mit Motiven, die auch mit Folie aufgeklebt werden können (halb-blickdichte Ausführung).

Diese Möglichkeit ist kostspieliger als andere, lässt sich gut kombinieren und erweitern. Die Stoff- und Kunststoffvarianten sind eine Möglichkeit für geringe Windstärken oder kleine Brieftaschen. Das Besondere dieser Variante, sie ist ausziehbar und leicht in der Handhabung. Mit diesen zahlreichen Möglichkeiten lässt sich die Terrasse flexibel gestalten.