Wetterschutzrollo – Ausgelassene Momente auf der Terrasse zu jeder Wetterlage. Die Terrasse ist für das entspannte Frühstück am Morgen beziehungsweise für die heitere Abendgesellschaft vorbereitet und plötzlich ziehen dunkle Wolken auf. Mitunter reichen bereits kleine stete Windböen, um den Plan von einer erholsamen Auszeit im Keim zu ersticken. Doch dies muss nicht sein! Mittels Wetterschutzrollo lassen sich Balkone, Terrassen und andere Austritte für eine flexible Gestaltung der Freizeit aufrüsten.

Nie wieder müssen schlechte Wetterlagen für eine Unterbrechung eines gemeinsamen Dinners oder einer Pause am Kaffeetisch sorgen. Diese aufrollbare Senkrechtmarkise ermöglicht eine schnelle Handhabung und zügig eine trockene sowie windstille Umgebung und ist eine tolle Alternative zu Seitenmarkisen ausziehber die hier im Test/Vergleich betrachtet werden. Zudem schenken Fensterfolien eine ausreichende Helligkeit und den Blick nach draußen, wenngleich sie sich wasserdicht halten. Somit wird die Terrasse vor dem Haus ohne zu große Abhängigkeit vom Wetter nutzbar gestaltet.

  • Praktischer Wetterschutz für die Terrasse
  • Zusätzliche Nutzung als partieller oder kompletter Windfang
  • (Abend-)Sommerlicher Insektenschutz
  • Verschiedene Montagetypen
  • Einfache Anwendung mit wenigen Handgriffen
  • Folienfenster bieten weiterhin ausgezeichnetes Sichtfeld

Großer Nutzen dank Wetterschutzrollo

Die Anwendung vom Wetterschutzrollo offenbart nicht nur bei Regen einen verlässlichen Schutz gegenüber Nässe und Kälte, es kann auch gleichermaßen als wirksamer Seitensichtschutz fungieren und ist eine beliebte Alternative zu seitlichen Windschutz Markisen. Hierbei bedient sich der Besitzer kompletter Freiheit, ob er alle Seiten verschließen möchte oder doch nur einen Teil. Mitunter weht der Wind stets um die Ecke oder der Regen weist eine Richtung auf. Die Wetterschutzplanen ermöglichen stets eine flexible Handhabung. Vor allem der lästige Wind als Begleitung der Abenddämmerung oder eines kurzen Schauers im Sommer erweist sich schnell als störend. Aber wozu soll man eine Pause von der Auszeit nehmen, wenn man die störenden Elemente einfach eliminieren kann?

WetterschutzrolloPrimär ist der entscheidende Vorteil der Unabhängigkeit gegenüber dem Wetter und seiner Wechselseitigkeit ganz klar zu erkennen. Der Einsatz der Terrassenschutzplanen erfolgt dabei in der Regel manuell. Mittels Führungsschienen lassen sich die unterschiedlichen Behänge aus- sowie aufrollen. Wie viele Seiten vom Terrassenschutz tatsächlich bedient werden, liegt vollkommen in der individuellen Entscheidung. So wird sehr simpel auch ein Luftaustausch zugelassen.

Anders als für die Terrasse schenkt das unmittelbar am Fenster angebrachte Wetterschutzrollo insbesondere Schutz vor Verschmutzungen und mechanischen Einwirkungen durch möglicherweise herumgewirbelte Objekte. Bei diesen Modellen wird die Betätigung oft von innen und meist auch automatisiert vorgenommen. Das Außenrollo schützt derweil die Fenster und zeichnet sich ebenso als wasserdicht aus. Ein weiterer vorzüglicher Aspekt dieser Wetterschutzmaßnahme liegt in der bunten Auswahl der Angebote. So findet Jedermann für seine Anforderungen das passende Modell.

Außerdem bietet der reine Fensterschutz eine einfache Handhabung. Aber auch der Windschutz für die Terrasse veranschlagt nur eine minimale Anzahl an Handgriffen, um aus der freien Terrasse eine geschützte Wohlfühloase unter dem Sternenhimmel zu erschaffen – denn auch das Dach der Terrasse darf gern mit Klarsichtfolien ausgerüstet werden. Als wirksamen Regenschutz an der Fensterfront existieren einige Exemplare mit standardisierten Fenstermaßen bis 4 Metern Breite und 2 Metern Höhe. In Bezug auf den Terrassenwindschutz liegt die Varianz weit weniger gering, jedoch bewähren sich Größen mit bis zu 5 Metern Breite und bis zu 3 Metern Höhe. Ansonsten steht der Weg zum Hersteller selbst und einer Maßanfertigung an – dann sind auch bis zu 10 Metern Breite möglich.

Individuelle Optiken für das eigene Paradies

Die meisten Produkte beim Thema Allwetterschutz für die Terrasse verfügen über eine Kombination aus großen Folienfenstern und einfarbiger Einfassung. Letztere werden meist in Weiß, Grau und Schwarz angeboten. Die Bespannung für die blickdichte Variante erfolgt ebenfalls aus farbigem Kunststoff oder einem Markisengewebe.

Mittels Textilscreens und entsprechenden montierten Rollschienen lässt sich zudem das Glasfenster funktional schützen. Dabei erscheinen die Muster der Typenübersicht zeitlos und universell anwendbar. Für sehr persönliche Ergebnisse helfen Sonderanfertigungen. Diese sind entweder bedruckt oder gar sehr individuell zugeschnitten.

Verschiedene Qualitätsprodukte von spezialisierten Herstellern

Mit einem Allwetterschutz gönnen sich Hausbesitzer deutlich mehr Freiheiten in der Nutzung ihrer eigenen Terrasse. Und auch der Schutz von Möbeln auf dieser oder jeglicher Glasfronten an der Fassade zeichnet sich aus. Als funktionaler Schutz vor Regen stehen dem potenziellen Nutzer zwei generelle Optionen zur Verfügung.

Wetterschutzrollo Fenster & Terrasse

Diese Senkrechtmarkisen wird unmittelbar am Fenster selbst befestigt. Das aufrollbare Markisengewebe befindet sich im Normalzustand in einer an der Fassade montierten Kassette. Per manueller oder Funksteuerung gleiten die Markisentücher folglich entlang der Führungsschienen bis zum Fensterbrett und der Arretierung. Windfest ermöglichen die Textilscreens oft dennoch den Durchblick. Eine weitere Funktion dieser Bespannung schenkt einen zusätzlichen Insektenschutz, wenn im Sommer der Raum ohne ungebetene tierische Gäste gelüftet werden soll.

In diesem Segment variieren die Produkte, Preise und Hersteller sehr. Empasa und Sonevo liefern hierbei günstige Artikel. Für die gehobene Qualität mit mehr Luxus in der Handhabung stehen derweil Exemplare von Solarmatic sowie Soltis auf dem Absatzmarkt bereit. Die Vielfalt der Fenstergrößen und der Boom in der Baubranche schenkt den Käufern der Folienrollos eine große Auswahl nahezu zu jeder Zeit. Senkrechtmarkisen von Sunworker überzeugt ebenso mit Qualität. Im Prinzip sollte außer bei besonderen Ansprüchen eine schnelle Verfügbarkeit vorherrschen.

Viele Anwender montierten das Wetterschutzrollo auch auf der Terrasse, da es durch bestehende Bauten einen Rahmen gibt, z.B. durch Pflanzhilfen oder Pergolas. Die Montage ist mit etwas handwerklichen Geschick fast immer möglich – gegebenenfalls müssen Hilfskonstruktionen erstellt werden.

Wetterschutzplanen für die Terrasse

Diese individuell ausziehbaren Senkrechtmarkisen aus größtenteils Transparentfolien bedarf einer festen Konstruktion. Meist dienen bereits bestehende Dachkonstruktionen der Terrasse oder Pfosten für Ranken als Basis für die alternative Form vom Kaltwintergarten. Die einzelnen Behänge zeichnen sich als durchsichtig und absolut windstabil aus. Die Folienrollos können aber auch bedruckt werden, sodass vollkommen unterschiedliche Ambiente möglich sind. Behänge dieser Art garantieren einen maximalen Durchblick bei gleichzeitig optimaler Abgrenzung der Nutzer von Kälte, Feuchtigkeit und störenden Insekten.

Angebote von Solarmatic und Soltis sollten die passenden Lösungen für standardisierte Wünsche offenbaren. Des Weiteren lassen sich für die besonders individuelle Terrasse nur Maßanfertigungen zur Erfüllung vom persönlichen Regenschutz verwenden. Hier erwartet den Kunden bei Sunworker großes Potenzial. Die universell nutzbaren Schutzplanen sind in der Regel sofort verfügbar. Lediglich bei speziellen Wünschen muss mit einer Wartezeit und einer längeren Suche gerechnet werden.

Wetterschutzrollo selber bauen

Als Alternative zum gekauften High End Produkt steht gerade wieder die Do-It-Yourself-Methode für Heimwerker im Trend, nach der sie das Wetterschutzrollo selber bauen. Für funktionierende Außenrollos bedarf es da aber schon ein wenig technisches Know-how, wenn Markisentücher, Führungsschienen und Tuchwelle in Einklang gebracht werden wollen.

Alternative zum Schutzrollo - Wetterschutz mit PlaneSelbstredend stehen einzelne Textilscreens auf dem Markt bereit. Und wer über alte Rollos verfügt, wird auch gleich die benötigten Sonderbauteile vorrätig haben. In diesen Fällen gilt es vorwiegend möglicherweise existente Metalllammellen aus der Fensterjalousie zu entfernen oder den bisher vorhandenen Stoff zu ersetzen – schließlich sollen die Textilgewebe auch über eine gewisse Windstabilität verfügen. Wird dieser Austausch vollzogen, sollte noch auf einen entsprechend pragmatischen Abschluss an der Seite entlang der Schiene eingearbeitet werden.

Mittels einfacher Schutzbahn aus Kunststoff erfolgt dies wie ein Kinderspiel. Bei der Einrichtung vom eigenen Wetterschutzrollo für die Terrasse kommt sehr viel mehr Arbeit auf den Laienhandwerker zu. Die Verankerung von Stützpfosten – wenn noch nicht vorhanden – oder die Montage einer eigenen Konstruktion verlangt Genauigkeit und viele Arbeitsstunden. Gleich zu Beginn sollte geklärt werden, ob die Bespannung auf dem Dach auch durchsichtig sein soll.

Dafür werden dann noch ein paar Querbalken benötigt, das kommt auf die Flächengröße an. Generell sind für die einzelnen Seitenteile bereits auf Maß zugeschnittene Klarsichtfolien nutzbar. So spart man wertvolle Zeit und mehr Arbeitsschritte ein. Im Anwendungsfall benötigt es dann nur das Ausrollen von drei Bahnen, um einen Kaltwintergarten zu erschaffen. Für das Aufrollen eignen sich kleine Profile an den Stützquerbalken. Hier werden die Folienrollos eingelegt und blitzschnell herunter gelassen. Alternativ lässt sich dies auch spielend einfach mit Kordeln und dem zügigen Zusammenbinden realisieren.

Vergleich: Do-It-Yourself vs. Fertigprodukt

Bezüglich der Fensterrollos scheint der Bau in Eigenregie mehr als fraglich, wenn man den Blick auf das sehr umfangreiche Sortiment der Hersteller wirft. Auch die moderaten Preise sprechen eher für den Ankauf ohne zusätzliche Herausforderungen. Da für nahezu alle Fenstergrößen Rollos vorhanden sind, lohnt sich die DIY-Variante nur bei einem Wunsch nach individuellem Ambiente oder einem besonderen Design. Beim Fokus Wetterschutz für die Terrasse muss mit einem vermehrten Arbeitsaufwand gerechnet werden.

Oft sind die Fertigangebote in Hinblick auf Kosten für sämtliche Folien durchaus günstiger. Die individuelle Maßanfertigung kostet einfach verhältnismäßig mehr. Ist bereits eine Konstruktion rund um die Terrasse vorhanden, verschiebt sich die Kostenfrage zugunsten der Heimwerker. Zudem profitiert der Hobbyhandwerker vom letztendlich persönlichen Ambiente – ganz zu schweigen von dem Glücksgefühl aus einem erfolgreich zu Ende geführten Projekt.

„Als Gastronom nutze ich ausziehbare Rollo-Elemente nicht nur zum Schutz vor Wind, sondern kann auch einfach verschiedene Gästegruppen von einander trennen. Das gefällt meinen Kunden sehr.“

Walter R, Bremen

Geeignete Materialien für den Regenschutz

Damit sich das Wetterschutzrollo als windstabil und witterungsbeständig erweist, haben sich zwei wesentliche Materialien für die Außenrollos etabliert.

Kunststoff

Dieses sehr flexible Material eignet sich für verschiedene Anwendungen als Schutz. Zum Einen schenkt es aufgrund seiner Struktur eine große Windstabilität. Zudem lassen sich diese Versionen vielfach als Klarsichtfolien für verschiedene Areale einbinden. Der Durchblick und dennoch ein verlässlicher Schutz vor Regen und Wind sind dabei gleichermaßen gegeben. Des Weiteren lässt sich diese Ressource bei Verschmutzungen sehr einfach reinigen. Die Einbindung von Folienfenstern stellt bei dieser Option kein Problem dar.

Textilgewebe

Hierbei handelt es sich um eine sehr flexible Materialkomponente hinsichtlich Optik. Einige Exemplare sind bedruckt und bieten daher unterschiedliche Wirkungen. Mittels Textilscreens erstrahlt das Ambiente einerseits zeitlos und andererseits dank zurückhaltender Grautöne auch harmonisch mit dem Umfeld. Solche Lösungen bieten das wohl höchste universelle Anwendungsspektrum. Die Reinigung erfolgt zwar etwas zeitintensiver, jedoch schenken Markisentücher deutlich mehr Pluspunkte beim Thema Stilfrage. Dank einer dicken Struktur erweist sich dieses Material als besonders winddicht.

Wetterschutzrollo nach Maß

Speziell Einzelanfertigungen bieten die Möglichkeit ein Wetterschutzrollo unter anderem transparent (also durchsichtig), transluzent (eher durchschimmernd), nach Maß, schräg zulaufend oder mit besonderen Erweiterungen für Carports anzufertigen. Dazu sollte man sich mit einem bereits Erstellten Aufmaß und idealerweise Bildern der gewünschten Einbausituation an mehrer Hersteller wenden. Durch eine Anfrage bei mehreren Betrieben erhält man vergleichbare Angebote und kann unter Berücksichtigung der jeweiligen Vertragsbedingungen den besten Preis auswählen.

Besondere Features vom Wetterschutzrollo

Auch beim Wetterschutzrollo Kauf können unterschiedliche eigene Anforderungen der Käufer berücksichtigt werden. Mit einigen Eigenschaften gestaltet sich die Anwendung vom Allwetterschutz als besonders universell und leicht:

  • Automatik – Für einige Außenrollos sowie den professionellen Terrassenschutz lassen sich automatisierte Varianten (elektrische Wetterschutzrollos) einbinden. Somit entfallen einige Handgriffe und die luxuriöse Bequemlichkeit eines eigenen Heims wird dankend unterstützt. Vor allem das Auf- sowie Ausrollen erweist sich dann als besonders leichtläufig und stetig im optimalen Tempo, um die Baukomponenten zu schonen.
  • Folienfenster – Dieses einfache Mittel schafft zusätzliche Helligkeit im Raum dahinter. Anstatt blickdicht abzudunkeln, entsteht dank der Folien ein angenehmes Ambiente auch bei zugezogenem Himmel. Zusätzlich erlauben die transparenten Areale den Blick nach draußen. Für eine gewisse Langlebigkeit dieser Fenster aus Kunststoff sollte das Knicken des Materials verhindert werden. Ansonsten ermattet die Transparenz zu einem verschleiernden Saum in Milchglasoptik.
  • Abschluss – Egal ob für Modelle mit Führungsschienen oder handbetriebene Transparentfolien stellt der Abschluss an der Seite sowie unten am Boden eine wichtige Komponente dar. Erst mit einer entsprechenden Abdichtung lässt sich garantieren, dass der Wetterschutz einerseits winddicht ist und andererseits die Terrasse sowie das Fenster selbst trocken bleiben.
  • Handhabung – Für eine praktische Unterstützung bedarf es einer gewissen Leichtläufigkeit einer Automatik oder entsprechender Wetterschutzplanen mit funktionalen Foliengrößen. Niemand nutzt die Existenz von nur drei Schutzfolien an jeder benötigten Seite, wenn diese über vier Meter lang und dazu schwer sind. In der Regel sollten die Einzelteile am besten von einer Person unkompliziert auf- sowie ausgerollt werden können. Zudem gilt es auf einfache Befestigungsoptionen zu achten. Diese gelten unter einzelnen Folien, aber auch mit der tragenden Konstruktion. Nur so erweisen sich die Bauteile insgesamt auch als winddicht. Zudem wird die Windstabilität der Gesamtkonstruktion gesteigert.
  • Montage des Wetterschutzrollo ohne Bohren – einige Hersteller bieten Produkte die durch Klemmen montiert werden können.

Zusätzliche Kaufkriterien

Der Blick auf gute Rahmenbedingungen beim Erwerb vom Wetterschutzrollo darf natürlich nicht fehlen. Die Auswahl an Angeboten schenkt den Käufern neben unterschiedlichsten Produkten in verschiedenen Größen, Materialien und Eigenschaften auch klare Vorteile bei den Zusatzdienstleistungen:

  • Zubehör – Mit einem Fokus auf vorhandenes Zubehör kann ein wahres Schnäppchen geschlagen werden. Dazu zählen extra Haken und andere Befestigungsoptionen. Für spätere Einsätze im Falle von Defekten oder Verschleißteilen spart sich der Besitzer Wege und Investitionen. Auch die Suche nach passenden Verankerungen oder Schrauben entfällt, insofern dieses Zubehör bereits enthalten sind. Ein überzähliges Exemplar unter den Wetterschutzplanen schafft zudem eine Flexibilität bei einer möglichen Beschädigung. Ein Blick auf das Zubehör schenkt somit einige Vorteile.
  • Lieferumfang – Mit großer Überraschung werden die Kunststofffolien in der Hand gehalten, aber ansonsten bietet das Paket keinen weiteren Inhalt. Dies könnte mit dem tatsächlichen Lieferumfang zusammenhängen. Nicht überall sind Halterungen, Werkzeuge und Schraubsysteme im Kaufangebot enthalten. Zudem bestehen Unterschiede in der Anlieferung per se oder einer inklusiven Montage an der Terrasse.
  • Service – Im Vorfeld zeichnet sich ein guter Service durch eine entsprechende Beratung aus. Dies ist bei Onlinegeschäften meist weniger ausführlich möglich. Aber die Kommunikation rund um die Fragen bezüglich der Themen Wetterschutzrollo und Co., mögliche Integrationen individueller Wünsche und eine transparente Lieferchronik stellen positive Aspekte dar. Des Weiteren zeichnet sich die Dienstleistung mittels nahezu stetig erreichbarer Service-Hotline und einem direkten Kontakt aus. Auch mögliche Kundenprofile gehören zu dieser Wertschätzung. Des Weiteren bieten einige Hersteller und Händler Reparatur- sowie Wartungsarbeiten an.

Positive Erfahrungen von begeisterten Nutzern

Beobachtet man das Feedback der Nutzer vom Wetterschutzrollo erkennt man schnell eine gestiegene persönliche Lebensqualität. Die Auszeiten auf der Terrasse beispielsweise können intensiver und deutlich wetterunabhängiger genossen werden. Gerade das Miteinander lässt sich auch an windigen und insektenreichen Sommerabenden bequem aus dem stickigen Zimmer auf die Terrasse verlagern. Des Weiteren sind die Besitzer vom Windschutz von der einfachen Handhabung begeistert. Entweder der manuelle Seilzug an der Fensterfront oder die unkompliziert aufrollbare Folie für die Terrassenseite erlauben eine spielend einfache Nutzung. Der zusätzliche Luxus von Licht und Blick ins Freie sind klare Vorteile der universellen Klarsichtfolien.

Zusammenfassung

Wer von Frühling bis Herbst gern seine eigene Terrasse intensiv nutzen möchte, dem empfiehlt sich der Kauf eines Wetterschutzrollo. Gefühlt zu jeder Zeit lässt sich eine erholsame oder unterhaltsame Auszeit in geselliger Runde einlegen. Dies ermöglicht der Regenschutz, da er sich gleichermaßen verlässlich gegen störende Regentropfen aber eben auch schon eher als windfest erweist. Die Option blickdichter Textilgewebe oder transparenter Wetterplanen schenken individuelle Freiheit bei der Gestaltung des Ambientes und garantieren einen wirkungsvollen Allwetterschutz.

Dank einfacher Handhabung mit nur wenigen Handgriffen und einer Vielzahl an Größen im Angebot genießen die Besitzer eine praxistaugliche Alltagsunterstützung bei der Suche nach der simplen Erholung an oft viel zu stressigen Tagen. Damit offenbart sich das Wetterschutzrollo als multifunktionaler Regen-, Wind- und Insektenschutz.