Terrassenverkleidung – Die Auszeit auf der Terrasse ist für viele Menschen ein verdienter Tagesausklang nach vollem Dienstplan beziehungsweise gelungene Abwechslung während des Alltags. Im Sommer und bei warmen Temperaturen lässt sich dies sehr gut aushalten. Abends jedoch zieht auch zwischen Juni und September gern einmal ein laues Lüftchen durch die Gegend…

Die kleine Pause mit dem neuen Lieblingsbuch in der Hand sowie das genüssliche Frühstück oder Vesper auf der Hausterrasse lockt selbst die größten Stubenhocker ins Freie. Und wer kann sich nicht an das ein oder andere heitere Kaffeetrinken in geselliger Runde an der frischen Luft erinnern?

Nun stellt sich die Frage, ob das idyllische Privatparadies – womöglich begrünt und mit edlen Materialien ausgelegt – tatsächlich nur als Sommerdomizil für erholsame Stunden bereitstehen kann. Nein! – Um es vorwegzunehmen: Mittels Terrassenverkleidung lässt sich die persönliche Oase jederzeit nach eigenem Gusto nutzen. So werden in Zukunft auch in Frühjahr und Herbst, frühmorgens wie spätabends entspannte Augenblicke auf der windgeschützten Terrasse genossen werden.

  • Verlässlicher Windschutz,
  • individuelle Gestaltungsmöglichkeiten,
  • sicherer Regenschutz,
  • verschiedene Maße im Sortiment,
  • ausreichend Licht dank Folienfenstern.

Der Freisitz vor dem eigenen Haus lockt regelmäßig zu einer erfrischenden und erholsamen Auszeit – am Wochenende so oft sogar zum Dinieren an der frischen Luft. Für einen Absacker am Abend oder den gemeinsamen Grillabend unter Freunden stellt eine windgeschützte Terrassenverkleidung eine relevante Instanz dar.
Sie schenkt dem Besitzer vor allem einen großen Vorteil: Flexibilität!

Individuelle Lösungen für die perfekte Terrassenverkleidung

Ein passender Windschutz erweist sich für die Hausbesitzer als lohnenswerte Option für ungetrübte Erholungsmomente. Als einfache Lösung für standardisierte Maße erwarten die Käufer daher sehr günstige Exemplare.

  • Entsprechend der Konfektion stehen beispielsweise Modelle mit 3 Metern bis 7 Metern als frequent genutzte Verkleidungen regelmäßig im Angebot. Dabei lässt sTerrassenverkleidungich auch für große Terrassen mit bis zu 12 Metern Breite das richtige Modell finden.
  • Bezüglich der Höhe haben sich Exemplare zwischen 2,50 Meter und 3,50 Meter etabliert. Dies hängt auch mit den individuellen baulichen Rahmenbedingungen zusammen.

Aufgrund verschiedener Maße und Grundschnitte der Terrassen offenbaren dagegen eigens angefertigte Konstruktionen für die Wetterschutzplane an. Hierbei lassen sich persönliche Wünsche nach generellem Aufbau sowie die Aufteilung von Folienfenstern erfolgen. Deutlich mehr Entscheidungen werden nach eigenen Vorgaben umsetzbar:

  • Sollen die Seiten blickdicht sein,
  • das Modell im Ganzen aufrollbar oder
  • dürfen verschiebbare Bestandteile mehr Freiheiten ermöglichen – all dies lässt sich per individueller Umsetzung direkt anpassen.
Songmics Seitenmarkise
Songmics Seitenmarkise
160 x 300 cm, 180 x 300 cm,
180 x 350 cm, 200 x 350 cm,
Hengmei Sichtschutz
HENGMEI Sichtschutzwand
160 x 600 cm, 180 x 600 cm,
200 x 600 cm,
Ultranatura Maui
Ultranatura Maui
180 x 300 cm,
5 Farben

Vielseitige Auswahl an Optiken für den Terrassenschutz

Terrassenverkleidungen bieten aufgrund der vielseitigen Bauweisen und Optiken eine einfache Realisierung eines harmonischen und individuell forcierten Ambientes. Dazu tragen auch die unterschiedlichen Modelle bei.

Flexibel Elemente / PVC Wintergarten als Terrassenverkleidung

Der Windfang ermöglicht daher ein helles Erscheinungsbild bei der Verwendung einer entsprechenden Wunschplane. In Abstimmung an den Stil des Umfelds stehen verschiedenfarbige Stützen und Pfosten für den festen Allwetterschutz parat. Unter Berücksichtigung der eigenen Wünsche lassen sich diese Konstruktionen mittels reinen Fensterfolien oder mit zusätzlichen Sichtschutzen versehen.

Bei dieser flexiblen Lösung wie einer pvc wintergarten terrassenverkleidung bietet sich der Vorteil, die Wunschplane mit einfachen Handgriffen aufrollen zu können. Des Weiteren ermöglichen unterschiedliche Farben neben den zwei Standards Weiß sowie Grau ein abgestimmtes Abbild nach Wunsch.

Fest verbaute Konstruktionen z.B. aus Holz

Dem gegenüber stehen die fest verbauten Terrassenverkleidungen, welche sogar mittels Holzplanen oder einer Holzoptik ein rustikales Flair erzeugen. Diese sind weniger flexibel nutzbar als die verschiebbaren Varianten. Jedoch erweisen sich diese Exemplare als besonders wetterfest.

Zudem lassen sich hierbei große Fensterfronten integrieren – im Sommer werden diese entweder komplett geöffnet oder sogar unkompliziert mittels Drehverschlüssen vollständig entfernt. Das Erscheinungsbild im Äußeren entspringt somit einer kunterbunten Vielfalt.

„Der ausziehbare Windschutz ist sehr praktisch. Wir wollten unsere schöne Aussicht nicht durch einen Sichtschutzzaun verbauen. Dank dieser flexiblen Lösung können wir nun nach Bedarf beides haben.“

Natalie K. aus Bottrop

 

Top Hersteller von Terrassenverkleidungen

Je nach eigenen Anforderungen stehen unterschiedliche Arten der Verkleidung für die Terrasse zur Verfügung. Es haben sich folgende Bauarten als sehr beliebt erwiesen:

Transparenter Windschutz

Hierbei handelt es sich lediglich um einen Windfang. Dank Ovalösen und Drehverschlüssen sind diese Modelle schnell und in wenigen Handgriffen nutzbar. Bei aufziehendem Wind oder ebenso auftretender Kälte sind diese Exemplare leicht auszurollen – dies kann in vertikaler oder horizontaler Richtung erfolgen. In Kürze muss sich während der eingenommenen Auszeit oder beim Grillabend niemand mehr unbehaglich fühlen. Folienfenster schenken dabei zu jeder Zeit ausreichend Licht.

  • Für eine feste Ganzjahresverkleidung als Allwetterschutz bieten einige Handwerkermeister in der Umgebung spezielle Anfertigungen an.
  • Oft werden Einzelanfertigungen von Firmen mit dem Aufgabengebiet Holztechnik angefertigt.
    Als Paradebeispiel für einen solchen Anbieter dürfen beispielsweise GartenLüx, TerraWin sowie Solag genannt werden.

Die Konstruktionen sind folglich exakt nach den separaten Flächenmaßen konzipiert. Aufgrund der großen Mitsprache, der Umsetzung individueller Wünsche und nahezu einem einmaligen Endprodukt ist bei dieser Art Windschutz mit einem deutlich höheren Preis zu rechnen. Investitionen zwischen 1.300 Euro und 3.800 Euro sind je nach Bauart einzukalkulieren. Da neben dem vergleichsweise hohen Kaufpreis lediglich ein Anlaufpunkt existiert, eine einfache Internetbestellung eher nicht gegeben ist und der Kauf mit mehreren Terminen verbunden sein wird, kann die Wartezeit bis zur nutzbaren Terrassenverkleidung doch größer ausfallen.

Feste Terrassenverkleidung

Dieser Festbau glänzt als stete Allwetterplane. Solide Rohstoffe wie Holz oder Kunststoff sowie Plexiglas oder Glas zaubern eine stabile Konstruktion. Alternativ lässt sich mit dieser Art auch eine Art Wintergarten errichten; in dieser Form muss unbedingt auf einen abgedichteten Bau geachtet werden.

Herausnehmbare Fensterfronten und offene Zugänge ermöglichen eine offene Grundcharakteristik. Ein Wetter- und Sichtschutz dieser Art schenkt zahlreiche EQUICK STAR Terrassenplanerlebnisse bei jedem Wetter. Die Dachkomponenten können zudem bei einigen Modellen nach Wunsch als verschiebbar integriert werden.

Alternativ offenbaren Modelle a la Terrassenplane eine wunderbare Mischung von günstigem Angebot und funktionalem Windfang. Daher erweisen sie sich als deutlich budgetfreundlicher im Rahmen zwischen 500 Euro und 1.200 Euro. QUICK STAR (s. Foto), MPplandex und Zeltex sind hierbei einige Budget-Anbieter. Aufgrund der Möglichkeit von standardisierten Lagerbeständen erweist sich die Verfügbarkeit neben dem Preis als großer Vorteil. Als extra Anbieter liefern viele Online-Versandhäuser tolle Planen neben verlässlichen Windschützen ebenso zahlreiche positive Feedbacks von Käufern und gilt als wohl nicht mehr so geheimer Tipp.

Terrassenverkleidung selber bauen

Eine Verkleidung für die Terrasse zu bauen, stellt sich prinzipiell als wirklich großes und umfangreiches Projekt dar. Ohne ein gewisses handwerkliches Geschick wird allein schon die Konstruktionsplanung etwas wackeln. Insbesondere für feste Montagen erweisen sich massive Holzbohlen als garantiert sichere Fundamente für jedwede weitere Arbeit. In klugen Unterteilungen bei größeren Flächen wird somit der perfekte Halt geboten.

An diese sollten entsprechende Latten für die Dachkonstruktionen angebracht werden. Damit sich das Ergebnis als wetterfest erweist, sollte an eine sichere Doppelschicht beim Verlegen der Dachschicht gedacht werden. Auch die Berücksichtigung einer Schräge stellt ein Must-Have zum Abfluss möglichen Regens dar.

Damit die windgeschützte Entspannung auf der Terrasse realisiert werden kann, bedarf es jetzt der geeigneten Seitenteile. Soll die Durchsicht verhindert werden, bieten sich entweder Holzpalisaden an. Diese lassen sich einfach zwischen den Haltepfosten anbringen. Alternativ stehen einige undurchsichtige Planen zur Verfügung. Natürlich darf hierbei – wie beim Bau des Daches – an den Lichteinfall gedacht werden.

Eine einfache Terrassenplane ermöglicht zudem eine simple Mobilität der seitlichen Schutzwände bei schönstem Wetter. Mittels Ovalösen und einer Führungsschiene lässt sich diese Konstruktion simpel umsetzen. Ein Hohlsaum ermöglicht eine zusätzliche Beschwerung der einzelnen Segmente.

Und somit sind die Grundüberlegungen für die eigens gebaute Terrassenverkleidung bereits abgeschlossen – das eigene Bauprojekt kann starten.

Terrassenverkleidung selber machen vs. fertiges Produkt

Reichen bereits funktionale Standardlösungen, empfiehlt sich der Erwerb einer verlässlichen Wetterschutzplane. Diese schafft ohne großen Zeitaufwand keine versteckten Kosten in den benötigten Materialien – das Ergebnis ist sicher und schnell. Für eine kostengünstige Variante stehen mit nahezu überall erhältlichen Planen beziehungsweise Folien individuellere Ausführungen zur Verfügung.

Herausfordernde Festbauweisen bedingen Terrassenverkleidung selber machen jede Menge handwerkliche Fähigkeiten. Hier darf gern ausreichend lang überlegt und lieber der Profi geholt werden. Der Selbstbau verspricht Individualität und öfter ein geringeres Budget, verlangt jedoch auch ein entsprechendes Können. Ansonsten bestehen durch Verschnitt, falsche Materialien oder Sicherheitsverstößen größere Ausgaben und ein Sicherheitsrisiko. Zudem stehen im Fall der Do-It-Yourself-Methode stets der Arbeits- und Zeitaufwand auf dem Verbrauchskonto.

Verschiedene Materialien

Auch bei der Wahl des Materials erhält der potenzielle Käufer viele Freiheiten. In Abhängigkeit zur gewünschten Bauart weiß Kunststoff zu überzeugen:

  • Dieses blickdichte Material schenkt einen verlässlichen Wind- und Blickschutz.
  • Die verformbare Konstitution ermöglicht eine angepasste Terrassenverkleidungen aus KunststoffNutzung im offenen oder geschlossenen Zustand.
  • Ein Ein- oder Ausrollen ist jederzeit möglich.
  • Jedoch führt die direkte Sonneneinstrahlung zum möglichen Ausbleichen.
  • Zudem neigen diese Exemplare zum Ausspröden.
  • Bei Kunststoff muss unbedingt auf die Schweißnähte geachtet werden, da ansonsten Windstärken das Material reißen lassen oder der Regen hereinbricht.

Hinsichtlich der Sichtfenster bieten sich natürlich Varianten aus Plexiglas oder reinem Glas an – jedoch nur für Festbauten. Als Terrassenplane bietet die neue Verkleidung meist nur Kunststofffenster oder faltbare Folien. Sie sind leicht, können UV-Schutz bieten und sind dennoch wie Fenster zu öffnen.

Zusätzliche Features besonderer Verkleidungen

Die windgeschützte Auszeit lässt sich vollkommen individuell anpassen. Unabhängig von der Wahl des gewünschten Modells stechen einige Exemplare mit extra Eigenschaften aus dem Pool der Angebote heraus.

So überzeugt die gute Wetterschutzplane mit doppelten Schweißnähten. Diese verhindern einen zeitnahen defekt und schenken dabei doppelte Robustheit. Des Weiteren darf gern bei jedweden Drehverschlüssen oder Führungsschienen mit Ovalösen ein Überhang oder eine Schutzhülle vorhanden sein. Auch diese Optionen verhindern das Eindringen von Wind und Regengüssen.

Wird die Terrassenverkleidung entsprechend dem aktuellen Wetter genutzt, empfehlen sich separat abnehmbare oder verschiebbare Bestandteile. So ermöglichen Wunschplane und Co. angenehme frische Luft und dennoch Blickschutz beispielsweise an der Seite.

Worauf es beim Kauf noch zu achten gilt

Neben den einzelnen individuellen Vorlieben darf beim Kauf der Terrassenverkleidung gern auf weitere Aspekte geschaut werden. Natürlich müssen die verwendeten Materialien einer bestimmten Qualität entsprechen. Auch die robuste Charakteristik einzelner Ösen, Verschlüsse und Halterungen hilft, wenn es wieder einmal stürmisch zu werden scheint. Der Blick darf im Anschluss daran gern etwas weiter rund um das Angebot gerichtet werden.

Maße

Ganz entscheidend für eine gelungene Terrassenverkleidung erweist sich die Berücksichtigung nach den gegebenen Raummaßen. Standardisierte Produkte sollten nicht zu groß ausfallen, ansonsten bieten sie ohne feste Verankerungen auf dem Boden Schlupfwinkel für Feuchtigkeit und insbesondere Wind. Ebenso darf berücksichtigt werden, dass extra Zuschnitte oder eine Veränderung des Artikels oft zu funktionalen Einbußen führt.

Zubehör & Teile

Es kommt immer wieder einmal vor, dass aufgrund eines Sturms etwas an der Plane in Mitleidenschaft gezogen wird. In diesen Fällen ist ein zeitnaher Bezug von Ersatz- oder auch so manches Verschleißteils besonders wertvoll. Wenn die zum Produkt passenden Bauteile und mögliches (Erweiterungs-)Zubehör ebenso angeboten werden, vereinfacht dies in Zukunft einige Schritte.

Service

Dieser Aspekt enthält gleich mehrere Punkte. Die entscheidende Frage ist doch hierbei: Wird das Material einfach angeliefert oder ist die Montage inklusive? Bei Festbauten eher weniger unklar, besteht manchmal nur ein Liefervertrag. Bei anderen Angeboten ist die Montage gleich mit eingeschlossen.

Des Weiteren steht im Raum, ob es einen möglichen Reparaturservice gibt oder ob der Besitzer in diesem Fall auf sich allein gestellt ist. Eine extra für den Produktbereich ausgewiesene Service-Hotline fungiert zugleich als sicheres Zeichen für eine kundenfreundliche Orientierung.

Das sagen Kunden zur Terrassenverkleidung

Besitzer von Terrassenverkleidungen sind insbesondere von zwei Eigenschaften begeistert:
Zum einen handelt es sich um die allgegenwärtige Option, die eigene Terrasse nutzen zu können. Kunden fasziniert einfach, wetterunabhängig ihre Auszeiten verbringen zu können.“

Andererseits erweist sich die wetterangepasste Nutzmöglichkeit des Windschutzes als großes Potenzial. Entsprechend der Tagesaktualität wird die Terrasse folglich komplett verkleidet, manchmal werden die Folienfenster geöffnet und mitunter in wenigen Handgriffen die gesamte Seitenwand aufgerollt. Die große Flexibilität ist der größte Schatz.“

Zusammenfassung

Terrassenverkleidungen werden als Regen-, Wind- und Sichtschutz genutzt. Dabei profitieren die Besitzer von einer einfachen Handhabung bei gleichzeitig individuell nutzbarem Potenzial. Ob als Windfang während des Grillabends mit der Familie oder bei einer wohl verdienten Pause mit Kaffeepott im Trockenen samt uneingeschränktem Blick in den Garten schenkt eine solche Verkleidung eine geschätzte Wetterunabhängigkeit.

Verschiedene Materialien, unterschiedliche Konstruktionen und diverse Optiken runden die persönliche Freiheit beim Kauf des Windfangs zusätzlich ab. Dabei wählt der Käufer selbst zwischen budgetfreundlicher Terrassenplane oder solidem Festbau nach seinen eigenen Wünschen aus.