Seitenzugmarkise – Pragmatischer Schutz bei Sonne und Wind. Die wohl verdiente Auszeit auf dem Balkon beziehungsweise der Terrasse kündigt sich an. Und auch die Sonne möchte ihr gutes Beiwerk für eine regenerierende Erholungspause bereitstellen. Doch kaum beginnen die entspannenden Momente unter freiem Himmel, offenbart die direkte Sonneneinstrahlung anstatt einer Streicheleinheit eine schier lästige Blendung. Beim Lesen des neuen Lieblingsschmökers oder einer angeregten Kaffeeauszeit in der Runde stört diese Beeinträchtigung doch sehr.

Und auch in den abendlichen Stunden erweisen sich der einfallende Wind und die durchziehenden, kühleren Temperaturen doch als weniger förderlich und begeisterungsfähig für einen idyllischen Tagesausklang beispielsweise bei Sonnenuntergang. Für diese Augenblicke und viele mehr bietet sich die Verwendung einer Seitenzugmarkise an. Wundervoll geschützt, lässt sich die Freizeit allein, in der Familie oder mit eingeladenen Gästen doch sehr viel ruhiger und harmonischer verbringen. In nur wenigen Handgriffen wird das Seitenrollo folglich aus- sowie aufgerollt und darf auf sehr individuellem Weg seinen Einsatz finden. Eine Entspannungsauszeit ohne störende Faktoren ist dem Besitzer garantiert!

  • Herausziehbarer Sonnenschutz
  • Verlässlicher Sichtschutz
  • Funktionaler Windfang
  • Einfache Handhabung der Seitenmariske per Ausziehen
  • Verschiedene Montagen für individuelle Nutzung
  • Optional flexible Standortbestimmung
  • Diverse Materialien wetterfest und formschön

Seitenzugmarkise – Anwendung & Handhabung

Eine Seitenzugmarkise fungiert nicht nur als tadellose Seitenbeschattung und damit Blendschutz gegenüber der direkten Sonneneinstrahlung. Auch die Verwendung als Windschutz Markise bei aufkommenden Böen in den späten Nachmittag- oder frühen Abendstunden begeistert die Nutzer dieser speziellen Seitenmarkise. Zudem brillieren die Exemplare ebenso als wirkungsvoller ausziehbarer Sichtschutz vor unerwünschten Blicken. Insbesondere bei privaten Aktivitäten, zu besonderen Anlässen oder bei einer geselligen Runde im Bekanntenkreis wird der Neugierde der Nachbarn und Passanten ein Schnippchen geschlagen.

SeitenzugmarkisePrimär ist in der einfachen Handhabung der universellen Seitenrollos ein großer Vorteil zu erkennen. In erster Linie wird die meist Aluminiumkassette an der Hauswand und an einem Haltepfosten befestigt. Die Montage erfolgt dabei mittels Wandanschluss und Wandanschlussprofil sehr einfach. Ergänzend dazu bieten flexibel aufzustellende Pfosten eine persönliche Freiheit hinsichtlich der Ausrichtung vom Textilgewebe.

In diesem Atemzug darf daher auch auf die Option der Standortveränderlichkeit hingewiesen werden. So lässt sich das Seitenzugrollo sehr pragmatisch dem aktuellen Sonnenstand entsprechend anwenden. Und auch der momentanen Windausrichtung kann hierbei entgegengewirkt werden. Der Wetterschutz verfügt je nach Positionierung daher auch über eine verschieden einstellbare Ausfahrlänge.

Generell stehen für die unterschiedlichen Ansprüche diverse Größen zur Verfügung, sodass große Windschneisen mit einem entsprechend umfangreichen Markisentuch genauso blockiert werden können wie die schmalen Kanäle in der Höhe am Balkon. Hinsichtlich gängiger Höhen erwarten den Käufer Exemplare zwischen der standardisierten Mindesthöhe von 160 cm und extra Ausführungen zwischen 180 cm und 200 cm Markt.

In der Länge liegen die meisten Seitenzugmarkisen bei 3 m. Jedoch variiert die Auszugslänge ebenso zwischen 3 m und 6 m. Formschön und blickdicht bieten sich unterschiedliche Motive und Varianten an. Dabei profitieren die Käufer von der Langlebigkeit der hochwertigen Gewebe aus Textil. Die komplett eingefahrenen Markisen verschwinden einfach in der Aluminiumkassette. Diese schützt vor beeinträchtigenden Witterungsbedingungen. Dank stabiler Torsionsfedern und einer soliden, leichtläufigen Tuchwelle reicht nahezu ein einfacher Handgriff zur Anwendung. Einige Modelle bestechen sogar mit einem Sichtfenster.

Songmics Seitenmarkise
Songmics Seitenmarkise
160 x 300 cm, 180 x 300 cm,
180 x 350 cm, 200 x 350 cm,
Hengmei Sichtschutz
HENGMEI Sichtschutzwand
160 x 600 cm, 180 x 600 cm,
200 x 600 cm,
Ultranatura Maui
Ultranatura Maui
180 x 300 cm,
5 Farben

Variantenvielfalt der Seitenmarkisen für harmonisches Flair

Für Jedermann steht die passende Seitenzugmarkise parat. In unterschiedlichen Längen und Höhen bereitet der entsprechende Windschutz verlässliche Funktionalität an der Terrassenseite und große Freude beim nächsten Aufenthalt vor dem Haus. Zu den vielen praktischen Vorzügen der Seitenrollos gesellt sich außerdem der fantastische Pluspunkt individueller Auswahlfreiheit hinsichtlich des Designs.

Hierbei stechen vor allem Farben und Muster heraus. So überzeugen nicht nur einfarbige Exemplare als Teil des harmonischen Gesamtbildes. Natürliche Farben wie Grün- oder Brauntöne schaffen insbesondere ein tadelloses Ambiente im Gartenareal. Aber auch die erfrischenden Farben Gelb, Blau und Rot stehen für Akzente auf der Terrasse im Fokus. Unter den Farblieblingen stechen jedoch die sand- und champagnerfarbenen Modelle besonders hervor.

Die Helligkeit zu einem gewissen Grad durchlassend, erweisen sie sich dennoch als blickdicht. Die Assoziation des Wohlgefühls in einer hellen Umgebung beflügelt den Kauf der sommerlichen Textilgewebe deutlich. Des Weiteren lässt sich mittels Mustern und Streifen ein persönliches Ambiente erschaffen. So reizen neben der klassischen maritimen Streifen in Blau-Weiß auch andere Farben in Kombination mit Weiß. Ebenso im Angebot befindet sich eine umfangreiche Auswahl an Grau- sowie Anthrazittönen. Für eine moderne, zurückhaltende Atmosphäre lassen diese Varianten eine sehr hohe Universalität zu. Oder wie wäre es mit einem Motivdruck? Ja, auch ein Abbild des Strandweges oder einer Küstenlandschaft, ein Wald oder die Gebirgsaussicht sind durchaus möglich. Mitunter bieten Hersteller eine Einbindung von persönlichen Motiven an.

„Als Gastronom nutze ich ausziehbare Rollo-Elemente nicht nur zum Schutz vor Wind, sondern kann auch einfach verschiedene Gästegruppen von einander trennen. Das gefällt meinen Kunden sehr.“

Walter R, Bremen

Unterschiedliche Bezugsquellen vom Seitenzugrollo

Wer sich den Aufenthalt auf der Terrasse ein wenig unabhängiger von den Wetterbedingungen gestalten möchte, greift auf professionelle Seitenzugmarkisen zurück. Die langlebige und hochwertige Beschattung wird hierbei eher von Herstellern selbst als von Handelsgeschäften bezogen. Aufgrund der verschiedenen Ausrichtung und unterschiedlicher Anforderungen durch den Käufer stehen günstige wie preisintensive Modelle zur Verfügung.

Recht simple Rollos sind in der Regel bei jedem Baumarkt nahezu stetig zu erwerben. Bei dem Wunsch nach speziellen Produkten oder besonderen Exemplaren mit extra Maßen wartet meist nur der Gang zum Profihersteller. Aber auch bei ManoMano, TecTake und Songmics lassen sich budgetfreundliche Angebote finden. Meist zeichnen sich diese durch eine flexible Positionierung mittels Haltepfosten aus. Bei der Suche nach Maßanfertigungen werden in der Regel Angebote für die Montage an der Hauswand angeboten.

Als besonders frequent genutzt, erweisen sich Artikel von Suntec, VidaXL beziehungsweise Empasa. Beim Wunsch nach einem verlässlichen Seitenrollo begeistert Soltis mit einem umfassenden Sortiment. Und ein Solarmatic. Seitenzug schützt sogar die gesamte Fensterfläche vor Erhitzung der Innenräume. Für diese speziellen Produkte kann sich die Verfügbarkeit durchaus in Grenzen halten oder die Wartezeit ein wenig länger ausfallen.

Seitenzugmarkise im Do-It-Yourself-Prinzip

Stehen auf dem Absatzmarkt einmal nicht die bevorzugten Modelle an Seitenrollos zur Verfügung, dann lässt sich eine entsprechende Seitenbeschattung ebenfalls in Eigenregie herstellen. Dafür werden zum einen Verankerungen und Wandhalter benötigt. In einem funktionalen Kasten aus Leichtmetall wird das Markisentuch folglich eingerollt. Dafür wird demzufolge eine Aluminiumkassette benötigt. Im Vorfeld sollte über eine Entscheidung über die Mindesthöhe getroffen worden sein.

Mittels Wandanschlussprofil lässt sich diese Konstruktion sehr harmonisch und vollkommen unkompliziert am Haus befestigen. Dank einer praktischen Tuchwelle wird das Stoffgewebe anschließend mit nur einem Handgriff ausgefahren. Dabei gilt es auf die eigentliche Auszugslänge und somit auch die Länge der Tuchrolle zu achten. In maximaler Entfernung zur Wandhalterung ist nun ein Haltepfosten von Nöten. Eine mobile Version mit Standfuß beziehungsweise Beschwerplatten bietet ein wenig Flexibilität. Alternativ dazu lässt sich die Beschattung ebenfalls gleich im Boden sowie im Terrassenuntergrund fixieren.

Das Textilgewebe wird in der Folge eingehakt – blickdicht offenbart diese Seitenzugmarkise eine vielseitige Funktionalität gegenüber Sonne, Wind und unerwünschten Blicken. Für eine Bespannung an einem Balkon eignet sich zudem eine Senkrechtmarkis, welche einfach vertikal herausgezogen wird und ebenfalls die Auszeit angenehmer gestaltet. Bei diesem Modell lässt sich die Kassette an einem möglichen oberen Abschluss des Balkons befestigen. Dank formstabiler Torsionsfedern und einer Halterung am Balkonrahmen selbst wird der Stoff aus- beziehungsweise aufgerollt.

Seitenzugmarkise: Eigenbau vs. Produktkauf

Die Auswahl an bereits fertigen Produkten erweist sich als so umfangreich, dass für nahezu jedes Ambiente geeignete Artikel zu erwerben sind. Aufgrund der optischen Vielfalt – beispielsweise von Soltis – und ebenso verschiedener Mindesthöhen und Ausfahrlängen lassen sich der Balkon sowie die Terrassenseite funktional und einfach ausstatten. Ein Komplettpaket enthält derweil sämtliche benötigte Bauteile, welche beim Bau in Eigenregie alle selbst besorgt werden müssen.

Doppel Seitenzugmarkise 3 oder 6 MeterDa die Montageschritte per se in etwa vergleichbar sind, entfällt der Vorteil weniger Zeit- und Arbeitsaufwands. Verfügt der Heimwerker über ein gewisses handwerkliches Geschick, stellt der Eigenbau somit keine große Hürde dar. Bei der Suche nach dem optimalen Stoff – wetterfest, blickdicht und formschön sollte er sein – kann jedoch einen erheblichen Mehraufwand bedeuten. Ebenfalls erfordert die professionelle Einbindung der Markise auf die Tuchwelle ein wenig Know-how. Wenn diese Herausforderungen gemeistert werden können, freuen sich die Besitzer letztendlich über individuell abgestimmte Lösungen – gerade für sehr spezielle Maße bietet sich die Alternative Do-It-Yourself an.

Das passende Stoffgewebe für das Seitenrollo

Die Auswahl an Farben und Designs der Seitenbeschattung offenbart eine sehr individuelle Freiheit bezüglich der Kaufentscheidung. Zur Steigerung der Langlebigkeit der gesamten Konstruktion empfiehlt sich eine wetterfester Aluminiumkassette für beispielsweise den Solarmatic. Seitenzug. Die Langlebigkeit der eingefahrenen Markise wird mit dieser einfachen Option gesteigert. Des Weiteren rät es sich zu einem leichten und flexiblen Stoff für die eigentliche Bespannung. Dafür stehen zwei wesentliche Varianten zur Verfügung:

Textilgewebe

Oft sind Markisentücher aus Textilien gefertigt. Zum einen vermitteln sie eine scheinbar organische Struktur für ein gemütliches Ambiente. Des Weiteren schenkt die Flexibilität des Stoffes große Vorteile bei entsprechenden Böen. Handelt es sich allerdings um eine sehr lange Bahn, wendet sich dieser Vorteil an der Windseite oft zu einem Nachteil. In diesen Fällen ist ein Einreißen an den Stoffkanten eher wahrscheinlich.

Textilien ermöglichen des Weiteren aufgrund der flexiblen Eigenschaft ebenfalls ein reibungsloseres Aufrollen auf der Tuchwelle. Oberflächlich lassen sich Gewebe abbürsten, bei schweren Verschmutzungen einfach waschen. Dann wird der Stoff wieder eingehängt. Oft werden Leinen und Baumwollmischungen verwendet. Zudem bieten sich in diesem Sektor weit mehr unterschiedliche Designs als bei den meist einfarbigen und in verschiedenen Grautönen gehaltenen Alternativen.

Kunststoff

Dieses deutlich einfacher zu reinigende Material schenkt dem Besitzer einen unkomplizierten Kampf gegenüber verschiedenen Verschmutzungen. Aufgrund der soliden Grundstruktur von Kunststoff offenbaren sich weitere Optionen. So dienen verstärkte Varianten als perfektes Mittel gegen starke Windböen. Zudem lässt sich auch ein Sichtfenster deutlich einfacher integrieren. Allerdings erweist sich Kunststoff mit der Zeit besonders anfällig auf starke Wechsel von Wetterbedingungen. Vor allem das Ausgesetztsein direkter Sonneneinstrahlung wandelt das Material mit der Zeit in einen immer spröder werdenden Windschutz. Des Weiteren bricht Kunststoff wesentlich eher als textile Alternativen. Acryl und PVC finden hierbei insbesondere Anwendung.

Auf dem Absatzmarkt sind etliche Angebote mit Materialkombinationen aus Kunststoff und Gewebeanteil vorhanden. Im Prinzip hängt die Wahl des Stoffes auch von den eigenen Vorlieben und dem Stil des Ambientes ab. Textilien wirken eher rustikal oder gemütlich, Kunststoffe gern modern und minimalistisch.

Praktische Zusatzfeatures für den Markisenkauf

Steht der Kauf einer Seitenzugmarkise an, gibt es einige Entscheidungen zu treffen. Wenn das eigentliche Modell gefunden und die farbliche Abstimmung getroffen worden ist, dann darf sich der Blick auch gern auch weitere Eigenschaften richten:

  • Doppelte Nähte – Dieses Feature des eigentlichen Markisenstoffes schenkt gleich mehrere Vorteile. Zum einen verleiht es der gesamten Markise mehr Stabilität – formschön und resolut gegenüber Wind verspricht diese Eigenschaft verlässlichen Schutz. Des Weiteren hält diese Charakteristik die Balance beim Aufrollen. Wird die Markise eingerollt, bleibt sie deutlich mittiger und daher auf Zeit betrachtet unbeschädigt. Des Weiteren führt eventuell stürmischer Wind weniger einfach zu Rissen im Stoff.
  • Kassettenverschluss – Zum Schutz der eingefahrenen Markise eignet sich eine fest verschließbare Klappe. Mittels entsprechender Torsionsfedern lässt sich diese Mechanik deutlich einfacher gebrauchen. Die Wahrscheinlichkeit auf Beschädigungen an der Markise werden deutlich minimiert. Zudem unterstützt dieses Merkmal die reibungslose Prozedur des Ein- sowie Ausziehens. Das Markisengehäuse sollte komplett witterungsbeständig sein.
  • Markisenstruktur – Die Struktur des Markisentuchs entscheidet über die spätere Wirkung am Standort. Bei großflächigen Terrassen spielt dies eine weniger entscheidende Rolle als bei kleinen Arealen oder am Balkon selbst. Als pure Abgrenzung eignen sich blickdichte und dunkle Varianten. Wird dagegen eher ein helles Ambiente verlangt, empfehlen sich leuchtende Stoffvarianten. Sie lassen ein wenig mehr Sonnenstrahlung hindurch, können dabei aber dennoch UV-Strahlung filtern.
  • Schraubsysteme – Nur mittels optimal auf der Außenwand ausgerichteten Befestigungen lässt sich die Seitenzugmarkise dauerhaft problemlos nutzen. Die Abstimmung von Schraubsystem und Baumaterial des Hauses ist daher besonders relevant. Entsprechenden Verankerungen und Pfosten gilt somit der prüfende Blick.

Zusätzliche Kaufkriterien für die Seitenzugmarkise

Der Erwerb einer Seitenbeschattung wird ebenso durch die Dienstleistung des Anbieters selbst beeinflusst. Für die unkomplizierte Beschaffung der neuen Seitenmarkise sorgen ebenso folgende Aspekte:

  • Zubehör – Einerseits gehört zu diesem Punkt das unmittelbare Zubehör wie der Umfang der Montageteile, Schrauben, Unterlegscheiben und Torsionsfedern. Andererseits zählen aber auch funktionale Erweiterungen wie Verankerungen, Standfüße und Wandhalter dazu. Zudem zählt hierbei auch das Angebot zusätzlichen Equipments für die Terrasse oder den Balkon im gleichen Design beziehungsweise extra Ersatzmarkisen hinzu. Ersatzhalter werden mitunter gebraucht, da die Markise stetig eingehakt wird und die Arretierungen am Pfosten Verschleißteile darstellen.
  • Service – Wird der Kauf über einen Hersteller abgewickelt, zählt ganz klar die Beratung und die Option auf Maßschneiderei zu den großen Pluspunkten. Aber auch eine separate Service-Hotline für möglicherweise aufkommende Fragen oder Probleme schafft diesbezüglich einen einfachen Kommunikationsweg. Die Möglichkeit einer Ersatzleistung sowie eines Reparaturservice lässt folglich noch mehr Flexibilität erkennen.
  • Preis-Leistungs-Verhältnis – Vergleicht man die verschiedenen Angebote hinsichtlich Material, Preis und Lieferumfang, unterscheiden sie sich mitunter deutlich. Dabei darf sich der Blick gern ein wenig von der reinen Investitionssumme über die gesamte Offerte, Bezugsquelle und mögliche Individualisierungsoptionen richten.

Kundenerfahrungen zum Thema Seitenmarkise

Käufer einer Seitenzugmarkise sind durchweg von der einfachen Handhabung begeistert. Mit nur einem Handgriff lässt sich ein wirkungsvoller Schutz für die Terrassenseite oder den Balkon einfach aus- und einrollen. Zudem rundet solch eine funktionale Lösung in den meisten Fällen ebenso das Ambiente der Anwender im Allgemeinen stimmig ab.

Dies ist vor allem aufgrund der sehr großen Auswahl an möglichen Designs individualisiert möglich. Der Freude über eine unkomplizierte Wandmontage wird folglich nur noch durch die Faszination einer simplen Beschattung zu jederzeit übertrumpft. Mittels mobiler Haltepfosten zeigen sich die Nutzer von der nochmals gesteigerten Flexibilität sehr begeistert. Die einfache Reinigung per Abbürsten erleichtert den Alltagsgebrauch außerdem. Im Anschluss wird das Tuch einfach wieder unkompliziert eingehängt.

Zusammenfassung

Eine Seitenzugmarkise ist die optimale Lösung als Windschutz für die Terrassenseite. Dabei bietet sie obendrein einen wirksamen Effekte gegenüber ungewollten neugierigen Blicken von draußen und einer mitunter störenden, direkten Sonneneinstrahlung. Dank einer auf die eigenen Anforderungen und Wünsche abzustimmenden Mindesthöhe und einer individuell planbaren Ausfahrlänge sollte die geeignete Beschattung rund um das Haus einfach realisierbar sein. Zudem stehen den individuellen Wünschen der Optik zahlreiche Angebote und verschiedene Materialien zur Verfügung. Einfache Montagen und intuitives Handling erlauben den zeitnahen Einsatz an der Hauswand. Somit sollte das Seitenrollo die nächste Auszeit auf der Terrasse zu einem erholsamen Genuss wandeln.