Sichtschutz Markise – Garten und Terrasse bieten in der warmen Jahreszeit einen idealen Aufenthaltsort für Entspannung an frischer Luft zu Hause. In vielen Nachbarschaften stehen die Häuser jedoch sehr dicht, sodass die Nachbarn stets Einblick in den Garten oder selbst auf die Terrasse haben.

Eine Markise, die horizontal oder vertikal angebracht wird, stellt eine ausgezeichnete Möglichkeit dar, um einen effektiven Sichtschutz zu erzielen. Die Markisen lassen sich ganz nach Bedarf ausziehen und müssen nicht dauerhaft aufgestellt werden, wie beispielsweise ein Sichtschutzzaun. Auf diese Weise gewinnen Hausbesitzer eine hohe Flexibilität bei der Gestaltung des Sichtschutzes.

Sichtschutzmarkisen weisen einen hohen Nutzwert auf und zeichnen sich durch die folgenden Merkmale aus:

  • flexibel einsetzbarer Sichtschutz,
  • auch als Wind- und Lichtschutz einsetzbar,
  • Gestaltung vertikal und horizontal möglich,
  • Schutz vor Überhitzung der Räume,
  • Größe genau für den individuellen Bedarf abgestimmt,
  • elektrischer Antrieb möglich – auch per App,
  • attraktive Optik in unterschiedlichen Farben,
  • einfache Montage sogar ganz ohne Bohren,
  • perfekter Wetterschutz Terrasse seitlich, bei Verwendung witterungsbeständiger Materialien.

Sichtschutzmarkisen werden genau nach Maß angefertigt und sind daher auf der kleinen Terrasse ebenso praktisch wie im großen Garten. Sie gewähren Privatsphäre beim Sonnenbaden oder bei der Gartenparty und erweisen sich an der Straßenseite als ebenso praktisch, wie zwischen zwei Grundstücken.

Markisenstoffe sind in vielen Farben erhältlich – so passt der Sichtschutz auch perfekt zum Design von Garten und Haus.

Durch Sichtschutz Privatsphäre erzielen

Hausbesitzer wissen ihre Privatsphäre zu schätzen. Doch macht es die Lage des Hauses oft unmöglich, neugierige Blicke zu vermeiden. Gleiches gilt auch für Balkons, die oft genau im Blickfeld der Nachbarn liegen. Eine Sichtschutz MarSichtschutz Markisekise schafft in diesen Fällen schnell Abhilfe.

Die Markise kann leicht aufgebaut werden und stellt keine permanente Einrichtung dar. Daher eignet sie sich ideal, wenn bei einem neu gebauten Haus der Einblick verhindert werden soll, bis eine Hecke gewachsen ist.

Ein Balkonsichtschutz ist mit einer Markise auch möglich, ohne bauliche Veränderungen vorzunehmen. Daher bietet eine Sichtschutz Markise auch eine ausgezeichnete Lösung, wenn mehr Privatsphäre gewünscht wird und ist außerdem kosteneffizient.

Songmics Seitenmarkise
Songmics Seitenmarkise
160 x 300 cm, 180 x 300 cm,
180 x 350 cm, 200 x 350 cm,
Hengmei Sichtschutz
HENGMEI Sichtschutzwand
160 x 600 cm, 180 x 600 cm,
200 x 600 cm,
Ultranatura Maui
Ultranatura Maui
180 x 300 cm,
5 Farben

Diese Vorteile einer Sichtschutz Markise

Die Sichtschutz Markise unterteilelt sich in zwei Untergruppen, sie kann entweder horizontal (z. B. Gelenkarmmarkisen, Kassetten- und Wintergartenmarkisen bzw. Markisen für Räume mit schrägen oder horizontalen Deckenöffnungen) oder vertikal ausgezogen werden (z. B. Fallarmmarkise, Markisolette, Senkrecht- oder Seitenmarkise).

Seitenmarkise, der ausziehbare Sicht-, Sonnen- und Windschutz

Seitenmarkise ausziehbar SichtschutzDie Seitenmarkise ist ein ausgezeichnetes Beispiel für eine Markise mit senkrechtem Auszug. Sie lässt sich auf kleinem Raum anbringen und passt daher perfekt auf die Terrasse und auch auf den Balkon. Wird Blickschutz gewünscht, wird die Markise einfach ausgezogen.

Vertikalmarkisen für senkrechte Fassaden und große Fensterfronten

Doch Markisen sind nicht nur für den Außeneinsatz praktisch. In der modernen Architektur werden heute gerne große Fenster eingesetzt, die lichterfüllte Räume schaffen. Doch dringt nicht nur Licht in die Räume, auch unerwünschte Senkrechtmarkise VertikalmarkiseBlicke können von außen schnell das Innere des Raumes erfassen. Zum Sichtschutz kann eine Markise senkrecht am Fenster angebracht werden. Soll der Raum vor Blicken geschützt werden, so kann die Markise heruntergezogen werden; wird sie nicht mehr gebraucht, so wird die Markise einfach wieder eingerollt.

Dieses Gestaltungselement ist denkbar einfach und bietet dennoch eine gute Stabilität, die auch Windbrisen spielend standhalten kann. Oder wenn Tageslicht störend wirkt, wie das bei einer Präsentation oder Filmvorführung durchaus der Fall sein kann.

In Außenbereichen, wie im Garten oder am Swimmingpool erfüllt die Sichtschutz Markise oft mehr als nur eine Funktion. Sie ist nämlich auch in der Lage, den Wind zu brechen und auf diese Weise zu einer Wohlfühlatmosphäre beizutragen.

„Als Gastronom nutze ich ausziehbare Rollo-Elemente nicht nur zum Schutz vor Wind, sondern kann auch einfach verschiedene Gästegruppen von einander trennen. Das gefällt meinen Kunden sehr.“

Walter R, Bremen

Attraktive Außengestaltung mit Markisen

Die Seitenwandmarkise kann im Außenbereich auch eine für den Garten oder die Terrasse sein. Sie dient nicht nur dazu, um den Garten nach außen vor Blicken zu schützen, sondern bietet auch die Möglichkeit, einige Bereiche abzuteilen. Die Markisen eignen sich als ein kreatives Gestaltungselement, das im Garten besondere Akzente erzielen kann.

Der große Vorteil, der die Markise von anderen Gestaltungselementen abhebt, ist ihre Flexibilität: Wird sie nicht mehr gebracht oder erwünscht, so wird sie einfach wieder eingerollt.

Markisenstoff wird in sanften Erdtönen angeboten, die sich wunderbar in die natürliche Umgebung des Gartens einpassen. Der Stoff ist jedoch auch in vollen, bunten Farben erhältlich, die fröhliche Farbtupfer in den Außenbereichen einbringen können.

Sichtschutz Markise – Installation

Viele Markisenmodelle lassen sich ganz leicht anbringen, ohne dass dazu ein Handwerker nötig ist. Auch das Anbringen einer Sichtschutz Markise ist vergleichsweise simpel.

  • Viele Horizontalmarkisen werden mit Standfüßen montiert, die einen festen Halt auf dem Boden bieten. Diese Markisen stehen vollkommen selbständig und es ist nicht nötig, Löcher in die Hauswand zu bohren.
  • Mit drei Haltepfählen ist auch eine Ecklösung möglich.
  • Bei anderen Markisen kann die Haltevorrichtung auch in den Boden eingelassen werden. Diese Modelle werden bei harten Böden wie beispielsweise auf der Terrasse eingesetzt.
  • Bei anderen Modellen wird das Markisengehäuse an der Wand angebracht. Der Markisenstoff ist an einem Gestänge befestigt, das beim Ausfahren der Markise aufgeklappt wird. Ist die Markise nicht in Gebrauch, so kann sie in der Wandkassette aufbewahrt werden. Auf diese Weise wird das Markisentuch vor dem Ausbleichen geschützt.
  • Die Klemmmarkise bietet ebenfalls eine einfache Montagemöglichkeit ohne Bohren. Bei einer solchen Markise wird eine Teleskopstange einfach zwischen zwei Wänden festgeklemmt.

Welche Hersteller bieten Blickschutz Markisen an?

Es gibt verschiedene Hersteller, die Sichtschutz Markisen anbieten. Beim Kauf empfiehlt es sich stets, auf einen bekannten Hersteller aus Europa zurückzugreifen, da bei solchen Anbietern mit guter Materialqualität gerechnet werden kann.

Im Fachhandel werden Markisen von Marken wie Weinor, Lewens, Jarolift, Klaiber oder Warema angeboten. Es sind verschiedene Ausführungen erhältlich. Dadurch ist es für den Hausbesitzer möglich, eine Markise zu finden, die den eigenen Ansprüchen perfekt entspricht.

Kann man eine Sichtschutz Markise selbst bauen?

Nicht jede Art von Markise eignet sich für den Eigenbau, Gelenkarm- und Kassettenmarkisen lassen sich vom Heimwerker nur sehr schwer bauen. Es werden viele Bauteile wie z. B. die Gelenkarme benötigt und ebenfalls müssen Spezialwerkzeuge eingesetzt werden, um eine solche Markise aufzubauen.

Seilspann Markisen eignen sich hingegen hervorragend als Projekt für den Hobbyhandwerker. Bei der einfachsten Bauform werden Seile zwischen zwei Haltepfosten gespannt. Daran wird dann der Markisenstoff mit Ösen eingehängt, sodass die Markise auf dem Seil auf- und zugeschoben werden kann.

Auf ähnliche Weise kann auch ein Seitenrollo angefertigt werden. Als Stoff für eine solche Markise kann Polyester verwendet werden, der ebenso wetterfest wie reißfest ist. Die Ösen können im Fachgeschäft in den Stoff eingesetzt werden, sodass sie nicht so schnell ausreißen.

Selber bauen vs. fertiges Produkt

Bei vielen Produkten wird heute der Eigenbau den von der Stange gekauften Lösungen vorgezogen. Auch bei einer Markise ist es möglich, eigene Kreativität einfließen zu lassen und ein individuelles Modell selbst zu bDoppel Seitenmarkiseauen. Eine selbstgebaute Markise kann der Hausbesitzer für relativ wenig Geld herstellen und so schnell von einem Sichtschutz profitieren – nach einem Hausbau müssen Ausgaben für Details wie Markisen oft begrenzt werden und die DYI Markise kann eine perfekte Lösung darstellen.

Doch die gekauften Modelle überzeugen durch eine wesentlich hochwertigere Bauweise und Technik, die im Eigenbau kaum zu erzielen ist. Als dauerhafte Lösung für den Blick- und Windschutz sind daher die fertig gekauften Modelle vorzuziehen.

Materialien und ihre Vor- und Nachteile

Als Material für das Gestell wird bei Markisen meistens Aluminium eingesetzt. Das Material ist leicht und außerdem sehr widerstandsfähig. Es kann außerdem nicht rosten, was wichtig ist, wenn die Markise häufig Regen und Feuchtigkeit ausgesetzt ist.

Die Materialqualität des Markisentuchs ist ebenfalls wichtig. Sonneneinstrahlung kann den Stoff ausbleichen und Witterungseinflüsse können das Gewebe brüchig werden lassen. Polyester oder Polyacryl erweisen sich als ausgezeichnete Materialien für Markisen. Sie sind kaum gegen Feuchtigkeit empfindlich und weisen darüber hinaus eine gute Reißfestigkeit auf. Stoffe mit einer Stärke von 280 und 320 g/ m² erweisen sich als reißfest und robust genug, um auch starken Belastungen durch Wind standzuhalten. Die Stoffe werden oft auch imprägniert, sodass sich Verschmutzungen leicht entfernen lassen und oft genügt es, die Markise nass abzuspritzen und dann vor dem Einrollen gut trocknen zu lassen.

Wichtige Zusatzfunktionen und Zubehör

Etliche moderne Markisen sind mit einem elektrischen Antrieb zum Ausfahren ausgestattet. Das Ein- und Ausfahren der Markise wird durch einen elektrischen Motor wesentlich erleichtert. Besonders bei einer großen Markise kann sich ein solches Zubehör als praktisch gestalten und dazu beitragen, dass Nutzer ihre Markise regelmäßig einrollen und auf diese Weise länger schön erhalten.

Als Zubehör sind für Markisen auch Schutzhüllen erhältlich. Die Anschaffung einer solchen Hülle ist empfehlenswert, um die Markise zu schützen, wenn sie zusammengerollt ist. Wer seine Markise pflegt, kann länger von schönen Farben und unbeschadeten Geweben profitieren.

Wird die Markise auch noch bis in den Herbst hinein benutzt, kann auch die Anschaffung eines Wärmestrahlers erwogen werden, der ein Zusammensein im geschützten Bereich unter der Markise auch bei kühlen Außentemperaturen ermöglicht. So kann die Terrasse viel länger benutzt werden.

Nach einigen Jahren lässt es sich meistens nicht vermeiden, dass der Stoff der Markise ausbleicht und der attraktive optische Aspekt nicht mehr gewährleistet ist. Bei einer hochwertigen Kassettenmarkise oder einer Gelenkarm Markise lohnt es jedoch, den Stoff einfach zu erneuern. Im Fachhandel wird zu diesem Zweck oft Meterware angeboten, mit der eine Markise neu bespannt werden und auch nach Jahren des Gebrauchs wieder so schön wie neu wirken kann.

Worauf sollte man beim Kauf der Markise achten?

Beim Kauf der Markise ist es zunächst wichtig, die richtige Größe für das eigene Projekt zu wählen. Es gibt etliche unterschiedliche Typen von Markisen, die sich für verschiedene Zwecke eignen.

Vor dem Kauf einer Markise zunächst einmal entscheiden, wo die Markise angebracht werden soll. Für eine Montage an der Wand oder unter dem Dach kann sich beispielsweise eine Kassettenmarkise eignen, die mit einem elektrischen Antrieb ausgestattet ist, sodass die Markise leicht ein- und ausgefahren werden kann. Durch den elektrischen Antrieb wird die Markise allerdings auch teurer. Im Garten hingegen ist eine freistehende Markise mit Pfählen angesagt, die über Bodenhalterungen fest verankert werden können.

Darüber hinaus ist es ratsam, auf gute Materialqualität zu achten. Der Stoff der Markise sollte blickdicht und unbedingt auch wetterbeständig sein, da er konstant den Elementen der Natur ausgesetzt ist. Es werden auch Stoffe mit einer speziellen Imprägnierung angeboten, die dafür sorgen, dass Regen und Sonneneinstrahlung das Gewebe nicht zerstören.

Durch einen Vergleich verschiedener Modelle und Marken lässt sich die Markise mit dem besten Preis- Leistungsverhältnis finden.

Das wissen Kunden an der Sichtschutz Markise zu schätzen:

  • Privatsphäre auf dem Balkon und im Garten bleibt gewahrt,
  • attraktive Ergänzung für das Haus,
  • Wind-, Licht-, Hitzeschutz können gewährleistet werden,
  • Teilbereiche der Außenanlagen können verborgen oder optisch abgetrennt werden,
  • Sonnenschutz auch bei tiefstehender Sonne möglich,
  • Auswahl von unterschiedlichen Modellen.

Wie kann die Markise gereinigt werden?

Um die Markise lange schön zu erhalten, lohnt es sich, diese ein- bis zweimal im Jahr gründlich zu reinigen. Dazu wird zunächst loser Schmutz wie Blätter und Staub mit einem Besen oder Handfeger entfernt.

Danach kann der Stoff mit einem feinen Wasserstrahl angefeuchtet und mit einem weichen Schwamm und einem sanften Reinigungsmittel eingeseift werden; es sind auch spezielle Mittel zum Reinigen von Markisen erhältlich. Bei starker Verschmutzung ist es empfehlenswert, die Seifenlauge 10 bis 15 Minuten einwirken zu lassen. Danach sollte sie gründlich abgespült werden, sodass keine Rückstände auf dem Stoff zurückbleiben.

Die Markise sollte nicht nass eingerollt werden, sondern sie in offenem Zustand vollkommen trocknen lassen. Daher eignen sich auch sonnige Tage am besten zur Markisenreinigung.

Bei der Reinigung sollte auch das Gestänge gereinigt werden und gleichzeitig die gute Funktion der Markise überprüft werden. Zu diesem Zeitpunkt können auch kleinere Reparaturen ausgeführt werden. Wer seine Markise stets in gutem Zustand erhält, profitiert länger von der Anschaffung.

Zusammenfassung Sichtschutz Markise

Moderne Markisen können jedem Designanspruch entsprechen und ein praktisches Gestaltungselement im Garten und auf der Terrasse darstellen: Sie sind wetterfest und können auch Wind- und Sonneneinfall abhalten, sie bieten also Schutz vor Überhitzung der Räume sowie Lichtschutz durch Verdunkelung von Räumen.

Für jedes Haus ist das passende Modell erhältlich, von der Doppelmarkise bis zu einfachen Modellen waagerecht oder senkrecht konstruiert, eingehakt oder verschraubt. Schöne Farben der Markisenstoffe sorgen im Außenbereich des Hauses für spektakuläre Highlights. Manche Sichtschutz Markise ist sogar bedruckt und wird zum echten Hingucker, mit dem die Stimmung auf der Terrasse gesetzt werden kann. Eine leuchtend gelbe Markise kann beispielsweise im Wintergarten auch in der kalten Jahreszeit einen Eindruck von warmer Sonne vermitteln.

Markisen können auch dazu benutzt werden, um verschiedene Bereiche auf dem Grundstück vor Blicken von außen zu schützen, wie beispielsweise den Bereich der Mülltonnen. Dazu eignen sich Modelle mit Bodenhalterung, da sie sich als standhaft und robust erweisen.

Die Markise sollte stets so konstruiert sein, dass sie auch einem Windstoß standhält und auf diese Weise auch gleichzeitig als Windschutz dienen kann. Hausbesitzer können auf unterschiedliche Weise von Markisen profitieren und sich vor allen Dingen vor unerwünschten Blicken schützen. In ihrer Vielfalt bieten Markisen die Möglichkeit, sich im Garten oder auf der Terrasse unbeobachtet zu fühlen.